Technik

Lösung: Palettenscanner

Download PDF Faltblatt herunterladen

Identifikation von Ladungsträgern mittels AutoID-Technologie

Kurzbeschreibung

Insbesondere in der industriellen Produktionslogistik kommen häufig Palettenfördersysteme zum Einsatz. In Verbindung mit einer eindeutigen Kennzeichnung der Transportgebinde eröffnen sich durch deren automatisierte Identifikation ungeahnte Einsatzmöglichkeiten — und das unabhängig vom eingesetzten Identifikationsmedium.

Um das Optimierungspotential voll auszuschöpfen und manuelle Eingriffe durch Bedienpersonal zu minimieren gewährleisten wir einen autarken und unbeaufsichtigter Betrieb rund um die Uhr.

Selbstverständlich ist die Anbindung externer Steuerungssysteme (bspw. zur Freigabe Weitertransport / Start Folienschrumpfer) ebenso wie die Datenweitergabe an informationsverarbeitende Drittsysteme problemlos realisierbar.

 

Mögliche Anwendungsszenarien

  • Erfassung maschinenlesbarer Codes der Palette (Barcodes, RFID-Etiketten, ...) zur Transportwegesteuerung
  • Umsetzung zwischen verschiedenen Identifikationsmedien, bspw. Lesen des Palettenzettel-Barcodes und Beschreiben eines zugehörigen RFID-Datenträgers im GS1-kompatiblen SSCC96-Format
  • Vermeidung von Reklamationen durch Prüfen der Transportgebinde vor dem Versand
  • Automatische Generierung von Fahrbefehlen für Gabelstapler zur Einlagerung
  • Automatische Verbuchung im ERP-System
  • Vermeidung von Warenengpässen oder auch Optimierung der Lagerkapazität durch Just-in-time-Buchung der Waren

 

Umsetzung

Mit unserem Palettenscanner-System können alle marktüblichen Identifikationsmedien erfasst werden. Dazu gehören bspw.:

  • Barcode:
    Erfassung mittels eines oder mehrerer Schwingspiegelscanner
  • Barcode, 2D-Matrixcode oder Klartext:
    Identifikation mittels kamerabasierten Erfassungssystemen realisierbar
  • RFID-Transponder:
    Erfassung mittels anwendungsfallspezifisch zusammengestellter Kombination aus RFID-Lesegerät und entsprechender Antennenkonstellation