Technik

Lösung: Ladungsträgerverfolgung

Download PDF Faltblatt herunterladen

Erfassung, Verfolgung und Management von Ladungsträgern wie Paletten, Containern, IBCs oder Gestellen

Kurzbeschreibung

Mit den Lösungen der Dr. Ecklebe Informationstechnologie GmbH können Sie Ihre Ladungsträger schnell und einfach verwalten. Die Erfassung kann über RFID, Bluetooth Smart Beacons oder auch traditionell über Barcodes bzw. 2D-Codes erfolgen, wobei je nach eingesetzter Technologie auch eine automatische Erfassung möglich ist.

Die aufgenommenen Daten sind über eine Weboberfläche von jedem Rechner oder Smartphone erreichbar. Hier kann die detaillierte Historie eines Ladungsträgers wie auch der vorhandene Bestand an jedem Standort eingesehen werden. Eventuelle Beschädigungen können nachvollzogen werden und wenn eine Prüfung notwendig ist, werden nach Überschreitung von konfigurierbaren Schwellenwerten Benachrichtigungen versandt.

Erfassung

Barcodes bzw. 2D-Codes

Eine Kennzeichnung der Ladungsträger mit Barcodes ist einfach und kostengünstig. 2D-Codes, wie etwa der DataMatrix-Code, bieten eine erhöhte Redundanz gegenüber Beschädigungen oder Verschmutzungen. Die Erfassung kann mit Barcode-Scannern, leistungsfähigen MDE-Geräten oder auch mit Smartphones erfolgen.

RFID

Bei Benutzung der RFID-Technologie ist keine direkte Sichtverbindung zum Lesegerät mehr erforderlich, so dass Verschmutzungen keine Hürde darstellen. Je nach eingesetzter Technologie ist auch eine automatische Erfassung aus einigen Metern Entfernung möglich. Weiterhin besteht die Möglichkeit, Daten zurückzuschreiben – somit sind Informationen zu Schäden oder Wartungen ohne Serverbindung verfügbar. Wir beraten Sie bei der Wahl einer passenden Technologie und Standards (13,56 MHz vs. 868 MHz, ISO 15693, EPC Gen2).

Bluetooth Smart (Bluetooth Low Energy)

Mit dieser aktiven Funktechnologie ist ein Auslesen aus typischerweise etwa bis zu 50m Entfernung möglich (je nach Umgebungsbedingungen und eingestellter Sendeleistung). Mit nur wenigen Basisstationen kann somit die Anwesenheit in einem Depot oder Lagerbereich detektiert werden. Die eingebaute Batterie, welche eine typische Lebensdauer von 2 Jahren (Knopfzelle) bis zu 10 Jahren (Industrie-Rundzelle) besitzt, ermöglicht weitere Anwendungen: So können integrierte Sensoren Daten zu Temperatur oder Erschütterungen während des Transportwegs aufzeichnen.

Datenaufnahme

Nach der Erfassung des Ladungsträgers können weitere Daten am MDE-Gerät oder Smartphone eingegeben werden:

  • Warenausgang (Kunde, Auftrag)
  • Beschädigungen und Reparaturkosten
  • Prüfintervalle und letzte Prüfung
  • (Vor-)Produkt
  • Aktuelle Station und Zustand (voll, leer, gereinigt)

Auswertung

Die Daten werden an zentraler Stelle gesammelt. Dieser Server kann sich in Ihrem Rechenzentrum befinden oder durch uns gehostet werden. Ein Zugriff ist über jeden Rechner mit Webbrowser möglich, ohne dass zusätzliche Software installiert werden muss.

Den Benutzer können bestimmte Rechte zugewiesen werden – sollen sie zum Beispiel nur die Daten eines Standorts sehen können? Entsprechend den Berechtigungen können Filter oder Suchkriterien angegeben werden oder die Historie verfolgt werden. Auch ist es möglich, die hinterlegten Fotos, Unterschriften und Prüfdokumente einzusehen und abzulegen.

Mit der automatischen Bestandsüberwachung wird eine Warnung verschickt, sobald der Leerbestand an einem Standort einen Schwellenwert unterschreitet. Weiterhin können Reports (als E-Mail oder im CSV-Format) verschickt oder über die Weboberfläche abgerufen werden.

Anwendungsszenarien

  • Verwaltung von IBCs mit WHP- und BGV-Prüfungen. Auf dem RFID-Transponder werden Beschädigungen und Vorprodukte gespeichert
  • Gestellverfolgung mit elektronischen Lieferscheinen für die Auslieferung und Bestätigung per Unterschrift und/oder Foto
  • Containermanagement für Sonderabfall